Bergschuh in Ordnung, aber die Sohle löst sich ab – was kann ich tun?

Wanderschuhe und Bergschuhe sind die wichtigsten Begleiter auf jeder Wanderung. Früher oder später ist es aber soweit: die Sohle von Ihren Bergschuhen macht nicht mehr mit. Das kann unterschiedliche Gründe haben:

  • Schlechte Beschaffenheit der Sohle
  • Feuchtigkeit durch nicht ordnungsgemäße Lagerung


Die Langlebigkeit einer Sohle hängt sehr stark von der Gummimischung des Sohlenmaterials ab. Im Gummi enthaltene Weichmacher diffundieren und die Sohle wird hart und spröde. Generell gilt: Je härter die Gummimischung, desto abriebfester ist die Sohle. Grundsätzlich sind jedoch alle Sohlenmaterialien einem Alterungsprozessen ausgesetzt. An jenen Stellen, die bei dem Fußmarsch der größten Belastung ausgesetzt sind, ist die Sohle schnell abgetreten und zeigt kaum noch ein Profil.

Neben der Druckbelastung auf die Sohle kann auch eine nicht fachgerechte Pflege des Schuhes zu Materialabnutzungen führen. Gerade nach einer langen Wanderung ist das Sohleninnere Feuchtigkeit ausgesetzt. Wenn der Schuh nicht ordnungsgemäß getrocknet und versorgt wird kann dies auch zu einer beschleunigten Zersetzung der Sohle führen.

Bergschuhe wegwerfen oder Sohle reparieren lassen? Welche Hersteller bieten Sohlen-Service?

Wichtig ist, dass die atmungsaktive und wasserabweisende Funktion Ihres Wanderschuhes noch aufrechterhalten ist – sollte dies nicht der Fall und die Membran oder das Leder beschädigt sein dringt Feuchtigkeit ein und die Trekkingschuhe sind für keine lange Wanderung mehr geeignet. Dann ist auch eine Reparatur oder Neubesohlung nicht meist nicht mehr sinnvoll.

Welche Möglichkeiten der Wanderschuh-Reparatur gibt es?

  • Komplette Neubesohlung der Wanderschuhe
  • Erneuerung des Geröllschutzes
  • Austausch des Dämpfkeiles
  • Teilerneuerung der Sohle

Hier erfährst Du, wie und wo Du Deine Wanderschuhe reparieren und neu besohlen lassen kannst.

Auch wenn die Sohle Ihres Bergschuhes nicht mehr in Ordnung ist müssen Sie diesen nicht unbedingt gleich entsorgen. Warum unnötige Ressourcen verschwenden wenn man den Schuh auch weiterverwenden kann. Gerade bei hochqualitativen Bergschuhen ist aber auch der finanzielle Aspekt nicht außer Acht zu lassen. Eine Reparatur beim richtigen Service-Anbieter ist oft die günstigere Variante – je nach Zustand des Schuh-Unterbaus und ob die gesamte Sohle oder auch nur Sohlenteile ersetzt werden müssen. Nachfragen lohnt sich in jedem Fall – am besten bei unseren Experten von MISTER MINIT

Mögliche Anlaufstellen für die Reparatur von Trekkingschuhen sind:

  • Schuh- und Schlüsseldienst vor Ort
  • Spezialanbieter im Internet
  • Hersteller

Es ist wichtig darauf zu achten, dass der Anbieter über entsprechende Erfahrung mit Wander- und Bergschuhen verfügt. Außerdem sollten auf jeden Fall Vibram-Sohlen für die Neubesohlung der Schuhe verwendet werden.

Garantiert gut unterwegs – Wanderschuhe mit Vibram Sohlen

Vibram-Sohlen wurden speziell für Wander- und Bergschuhe entwickelt. Vibram produziert sehr hochwertige Sohlen, die den speziellen Anforderungen an einen Wanderschuh gerecht werden. Sie zeichnen sich durch folgende Qualitätsmerkmale aus:

  • Langlebigkeit durch spezielle Gummimischungen
  • höchster Tragekomfort
  • Sicherheit
  • bester Halt auf jedem Untergrund

Natürlich gibt es hochwertige Schuhsohlen auch von anderen Herstellern. Die Vibram-Sohle ist jedoch längst zum Qualitätsmerkmal für Schuhe aller Art geworden – von Wassersport, Klettern, Trekking über Radsport, Motorsport und Skitourenboots bis hin zum normalen Freizeitschuh – es gibt kaum einen Bereich, für die Vibram noch keine qualitativ hochwertige Sohle auf den Markt gebracht hat.


Sie suchen eine MISTERMINIT Filiale in Ihrer Nähe?

Inhalte teilen

Zurück